Follow by Email

Freitag, 18. Januar 2013

Daydream Nation... it´s a Sonic Youth thing you would´nt understand

Selten gab es Tage an denen ich so ausgelaugt und zerstreut war wie jetzt. Der Grund dafür ist mir so geliebt wie verhasst zugleich : meine Diplomarbeit. Eigentlich hätte ich nicht vermutet, dass ein Thema, das einem so am Herzen liegt soviel Kraft und Konzentration kosten kann. Es ist ein wichtiges und unheimlich inspirierendes Thema, nämlich ökologiche Innovation. Anstatt jedoch in der Praxis aktiv zu werden, muss ich meine Tage zunächst damit verbringen vor dem Notebook zu sitzen und Paper zu lesen. Tag ein , Tag aus. Das ist jedenfalls der ehrliche Grund dafür, dass ich kaum dazu komme auch nur irgendwas zu tun, was mir eigentlich Spaß macht. Daher habe ich gestern die Reißleine gezogen und mir zumindest einen Nachmittag daheim gegönnt. Ich bin kein Mensch, der oft oder vielleicht sogar überhaupt Zeit zuhause verbringt, aber einen kurzen Moment dämmerte mir gestern warum es da doch eigentlich ganz schön ist. Eine heiße Tasse Tee, Lavendelkekse und vor allem mein innig geliebter Plattenspieler. Wie konnte ich vergessen, dass Sonic Youth und Lungfish über warme 70er Jahre Boxen soviel besser klingen? Fast ein Frevel. Nach 3 Tönen von Daydream Nation hatte ich mich neu in das Album verliebt. Nach dem ersten Hördurchgang ratterte schon neuer Antrieb in meinen Händen. Endlich wieder was kreatives  tun! Ab gings in den Werkraum im Keller. Daydream Nation ist wohl eins der bedeutendsten Indie-Alben der 90er Jahre und mahnt auch heute noch davor in Zeiten allgemeiner Hektik und permanenten Stand-By-Modus die Kunst des Tagträumens nicht zu verlernen. Ein Manifest der Schludrigkeit und Gedankenflucht. Escapism als Studiengang würde mir glaube ich auch besser liegen.
Tagträume, die nach Zedernholz duften.... und morgen stelle ich den geduldigen Schaukelstuhl fertig. Aber erst einmal klebe ich mir ein Memo an den Laptop: note to self Gitte, Tagträumen nicht verlernen...
Wie duften eure Gedanken?

Mittwoch, 9. Januar 2013

I think everything is just ok..! yEAH!

Manchmal verleitet grau-trübel Nieselwetter mich zum Grübeln. Obwohl es auch dann Spaß macht in Gummistiefeln durch den Wald zu spazieren, verkriecht man sich manchmal in einer warmen Decke und spickt den ein oder anderen grauen Gedanken auf. Vollkommen unnötig!!! Oft vergessen wir uns vor Augen zu führen, dass auch an solchen Tagen, alles dennoch in bester Ordnung ist. Ein kleiner Dank an all die Menschen, die dafür sorgen, dass es außen zwar kalt aber im Herzen dennoch warm ist und an das allmächtige Universum.
Vielleicht habe ich deshalb diese hübschen Holzbuchstaben gezaubert. Damit ich auch wenn ich in die warme Decke gekuschelt auf nasse Grau draußen blicken, doch kurz daran denke, dass einfach alles ok ist. OK!
Sie sind ca 25cm hoch und aus einer 3,5cm dicken Platte gesägt. Dann einfach weiß lackiert...

Sonntag, 6. Januar 2013

Farewell Christmas Time....

Hoffe ihr hattet auch eine besinnliche und ruhige Adventszeit. Ich muss gestehen, dass ich eigentlich kein großer Fan von Feiertagen bin. Weder halte ich viel von tagelang geschlossenen Läden, ungeliebten Verwandtenbesuch noch von hektischem Konsumwahn. Was ich an der Weihnachtszeit jedoch von je her wundervoll fand, war das Dekorieren der Wohnung, des Flures und des silbrig schimmernden Festbaums. Vor allem ein selbstgemachter Adventskranz ist ein absolutes Muss. Dieses Jahr habe ich mir etwas besonderes überlegt und wollte ein wenig Waldgefühl mit in die Wohnung bringen. Für den Kranz ( der übrigens ganze 45cm Durchmesser hat) wurden verschiedene Moose, Farne, Efeu, Äste, Isalnd-Moos, Knospen und Baumrinde verwendet. Kleine Farbakzente setzen die hölzernen Fliegenpilze. Ein Bambi gibt Acht, dass im Wald alles mit rechten Dingen zugeht. Noch vier große Kerzen mit ca 11cm Durchmesser in der Mitte platzieren und ist ein wundervolles Adventsgesteck gezaubert. Und eh man sich versieht ist auch schon erste Januarwoche und Zeit sich vom Gesteck zu trennen. Dabei ist ein wenig Wald auf dem Tisch sehr belebend. Ich wünsche euch einen magischen Start ins neue Jahr....